Bürgerliche Wählervereinigung

Das Angebot unseres ehemaligen Fraktionsvorsitzenden Fritz Feirabend zur Besichtigung des Stellwerks Stuttgart der DB AG mit anschließendem Besuch der Ausstellung zu Stuttgart 21 im Bahnhofsturm haben am Samstag rund 2 Dutzend Interessierte gerne angenommen.

Nach der Fahrt mit der S-Bahn wurden die Teilnehmer am Hauptbahnhof von Herrn Moser empfangen und entlang von Gleis 16 zum Stellwerk geführt.

Im Stellwerk wurden uns während des normalen Betriebsablaufes sehr anschaulich dessen Funktionen erläutert. So gibt es jeweils einen eigenen Fahrdienstleiter für den S-Bahnverkehr, für den Betriebsablauf im Hauptbahnhof und für den Bereich des Abstellbahnhofes. Während im S-Bahnverkehr die Züge praktisch automatisch ihre Signale anfordern, entscheidet der Fahrdienstleiter für die Bereiche im Hauptbahnhof und Abstellbahnhof über die Strecke und deren Freigabe. Von allgemeinem Interesse waren vor allem auch die Hinweise und Erläuterungen zur Sicherheit des Zugverkehrs. Danach wird ein Zug, wenn er ein Haltsignal überfahren sollte, automatisch gebremst. Auch wenn der Zug festgelegte Fahrgeschwindigkeiten überschreiten sollte, wird die Geschwindigkeit automatisch reduziert. Interessant waren auch die Informationen zur Technik der verschiedenen Lokomotiven, vor allem, wenn diese im grenzüberschreitenden Verkehr eingesetzt werden. Spezielle Erklärungen erfolgten zum ICE, TGV sowie den Fernschnellzügen der Österreichischen und Schweizer Bahn, die wir jeweils vom Stellwerk aus bei der Fahrt in bzw., aus dem Hauptbahnhof beobachten konnten.

Nach der sehr informativen Besichtigung der Ausstellung zu Stuttgart 21 im Bahnhofsturm, die so manche Bedenken zu diesem Großprojekt zerstreuen konnte, fand eine gelungene Besichtigungstour im „Paulaner“ einen gemütlichen Abschluss. Einige Tourteilnehmer nutzten danach die Tageskarte  zu einer Stadtrundfahrt mit der „Zacke“ und der U-Bahn über Degerloch nach Möhringen und Vaihingen zurück ins Remstal.

An dieser Stelle nochmals ganz herzlichen Dank für die gute Vorbereitung und hervorragende Organisation an „FF“ und Herrn Moser.

Werner Kurz / Roland Schanbacher

Comments powered by CComment' target='_blank'>CComment