Bürgerliche Wählervereinigung

Hier die Abschiedsrede für Roland Schanbacher (es gilt das gesprochene Wort):

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe MitarbeiterInnen der Verwaltung, sehr geehrter Herr BM Molt, geschätzte Gemeinderatskolleginnen und Gemeinderatskollegen, lieber Roland,

 

heute ist es also soweit, dem Gremium steht der größte Umbruch seit der letzten Wahl bevor.

Mit Euch, Roland und Harald, legen zwei echte kommunalpolitische Schwergewichte ihr Gemeinderatsmandat nieder.

Lieber Harald, Armin hat Dich gebührend gewürdigt, Sigrid spricht für den ganzen Rat, Herr Molt wird auch auf Dein Wirken eingehen und so belasse ich es bei den allerbesten Wünschen für den Kommunalpolitischen Ruhestand und wünsche Dir dafür von Herzen nur das Beste!

 

Lieber Roland,

mit Dir verlässt heute kein gewöhnlicher Gemeinderat dieses Gremium und unsere Fraktion.

Mit Dir verabschieden wir heute einen außergewöhnlich liebenswerten Menschen und bewundernswert kompetenten Gemeinderat, zudem unseren ersten Stellvertreter des Bürgermeisters.

Ich verneige mich vor Dir als Mensch und vor Deinem langjährigen Wirken als Gemeinderat!

An dieser Stelle möchte ich einfügen, dass ich die großen Worte heute nicht auf Grund meiner Unerfahrenheit in solchen Angelegenheiten wähle, sondern das ganz bewusst und ohne Übertreibung tue.

Die Fußstapfen, die Du hinterlässt könnten kaum größer sein!

…und das ist ne echte Kunst mit Deiner Schuhgröße, die sich irgendwo in der Region meines Lebensalters befinden wird…

Deine juristische Kompetenz war nicht nur bei uns in der Fraktion, sondern im ganzen Rat und auch bei der Verwaltung stets gefragt und geschätzt! Eine Kompetenz, die uns künftig fehlen wird!

Aber nicht nur Deine Fähigkeit Verträge, rechtliche Zusammenhänge und Paragrafen im Baurecht in Windeseile und bemerkenswerter Scharfsinnigkeit zu Durchdringen, sondern auch Dein Auftreten als Mensch, Deine soziale Kompetenz haben unsere Fraktion bereichert und stets zu konstruktiven Diskussionen im Rat und mit der Verwaltung beigetragen!

Die Lücke, die Du in Form von Ämtern, Aufgaben und Gremienmitgliedschaften hinterlässt kann keiner von uns alleine füllen. Daher bin ich dankbar, dass wir eine große Fraktion sind.

Hier braucht es jeden einzelnen (wie wir in den folgenden Tagesordnungspunkten sehen werden) um die zahlreichen Aufgaben wieder zu besetzen. Ich bin dankbar hier eine so engagierte Fraktion zu haben, danke, dass Ihr bereit seid Euch für unsere Gemeinde zu engagieren und zusätzliche Verantwortung zu übernehmen!

Dieses gute, offene und vertraute Fraktionsklima ist kein Zufallsprodukt.

Du, lieber Roland, hast mit Deinem Wirken, Deiner Person maßgeblich dazu beigetragen!

Stets penibel und gewissenhaft vorbereitet, oft mit einem Vesper oder einem guten Tropfen Wein, hast Du es immer verstanden, mit der richtigen Balance zwischen lockerer, lebensfroher Geselligkeit und konstruktiver, zielgerichteter Diskussion unsere Fraktionssitzungen zu begleiten und manch angespannte Situationen mit knitzem Humor aufzulösen.

Hast Deine Überzeugungen, stets ohne Umschweife, offen und ehrlich deutlich gemacht und Deine Beweggründe und Argumente vertreten, andere Meinungen aber immer gehört und abgewogen, nie unterbunden oder abgewiegelt. Sondern hattest immer ein offenes Ohr auch für Kritik und eben anderes Denken. Du warst hierbei durch und durch Vorbild-Demokrat in bestem Sinne!

Mit diesen Eigenschaften, aber auch Deinem großen Engagement in zahlreichen Vereinen (die kann ich jetzt nicht alle aufzählen, sonst kämen wir trotz leider ausgefallenem Ständerling mit dem Programm heute Abend nicht durch) hast Du Dir herausragende Wertschätzung erarbeitet. Bei der letzten Gemeinderatswahl hat sich das auch im Ergebnis ausgedrückt, Du wurdest als Stimmenkönig in dieses Gremium gewählt und hast folgerichtig die ehrenamtliche Stellvertretung des Bürgermeisters übernommen.

All dies erfordert nicht nur viel Herzblut, sondern vor allem auch Zeit. Zeit, die Deine Ute und Deine Familie auf Dich verzichten musste. Daher gilt Deiner Familie und allen voran Deiner lieben Ute großer Dank für ihre Unterstützung und ihr immerwährendes Verständnis!

Wir wünschen Dir, dass Du die nun freiwerdende Zeit voller Freude mit Deiner Familie, Deinen Enkeln, ab und an in Deiner zweiten Heimat am Bodensee, bei Radtouren oder ganz einfach mal beim Nichtstun und nach Ur-Remstäler-Manier, mit einem guten Gläschen Wein zusammen mit Deiner lieben Ute genießen kannst!

Lieber Roland, Danke!

Bleib so lebensfroh, so engagiert und so gesund, wie Du bist! Wir werden uns nicht scheuen, Dich von Zeit zu Zeit um Rat zu fragen.

 

Du wolltest bewusst einen Generationenwechsel ermöglichen und jungen Menschen die Chance geben Verantwortung zu übernehmen. Daher freut es uns umso mehr, Franziska Bauer als Nachrückerin in unserer Fraktion willkommen zu heißen! Liebe Franziska, willkommen an Bord und auf gute Zusammenarbeit!

 

 

Für die Fraktion der BWV Remshalden

Tobias Schädel

Fraktionsvorsitzender


Comments powered by CComment' target='_blank'>CComment