Bürgerliche Wählervereinigung

Stellungnahme der BWV-Fraktion zur Bearbeitung und dem Ergebnis des Antrags auf Prüfung zur Einrichtung eines Waldkindergartens


Zum Verwaltungsvorschlag: Kindergarten Rohrbronn in bereits vorhandenen Räumlichkeiten um 15 Plätze erweitern und naturnahes Profil weiter ausbauen
Die BWV Remshalden weist seit Jahren auf die Notwendigkeit zur pragmatischen Schaffung weiterer Kindergarten-Kapazitäten hin und begrüßt daher den Vorschlag der Verwaltung im Rahmen bestehender Strukturen und Gebäude kurzfristig benötigte Kapazitäten zu schaffen.
Die Stärkung des naturnahen Profils wird von der BWV begrüßt und unterstützt. Allerdings darf das kein Alleinstellungsmerkmal des Kindergartens Rohrbronn bleiben / werden. Wir sehen den gesellschaftlichen Trend und den Wunsch nach mehr Nachhaltigkeit / Naturnähe und Ursprünglichkeit, der sich auch in anderen Einrichtungen wiederfindet und dort ebenfalls gestärkt werden muss.

Unser Antrag auf Prüfung eines Waldkindergartens
Der Verwaltungsvorschlag trifft unseren Antrag nicht, die vorgeschlagene Lösung ersetzt keinen Waldkindergarten.
Die Mitglieder der BWV-Gemeinderatsfraktion sind weiterhin der Überzeugung, dass ein Waldkindergarten in Remshalden…:

  • …das Spektrum der pädagogischen Konzepte sinnvoll erweitern würde
  • …für viele Kinder ein toller Ort wäre, in dem sie einen prägenden Lebensabschnitt glücklich erleben würden
  • …auf großes Interesse, große Nachfrage aus allen Ortsteilen stoßen würde (auch 2-gruppig sinnvoll)
  • …ebenfalls kurzfristig umsetzbar gewesen wäre
  • …eine attraktive Arbeitsstelle böte und mit ebenso hervorragenden Mitarbeiter*innen besetzt werden könnte
  • …keine Komplette Neuordnung der Kindergartenordnung bedeutet und diese (es gibt ja Vorlagen und Nachbarkommunen) mit vertretbar geringem Aufwand angepasst / erweitert werden könnte
  • …in den Gesamtkosten, trotz höherem Personalaufwand deutlich unter einem konventionellen Kindergarten liegen würde
  • …zwar durch einen Trägerverein betrieben werden könnte, aber es mit einem freien Träger oder in Eigenregie der Kommune reibungsloser funktionieren würde
  • …durch einen Förderverein o.ä. engagierter Eltern tatkräftig unterstützt würde
  • …weiterhin sinnvoll ist

Tobias Schädel
Fraktionsvorsitzender der BWV Remshalden


Comments powered by CComment' target='_blank'>CComment