Die Bürgerliche Wählervereinigung Remshalden - BWV - erkennt die wachsenden Aufgaben und Verpflichtungen unserer Gemeinde v.a. in sozialen Bereichen ( Kleinkindbetreuung, Kindergärten, Ganztagesbetreuung, Grundschulbetreuung u.a.). Viele der heute angebotenen Leistungen sind in den letzten Jahren als Pflichtleistungen vom Gesetzgeber geschaffen oder ausgebaut worden. Dies führt zwangsläufig zu hohen Sach- und Personalkosten für die Gemeinde. Der Kostendeckungsgrad (Gebühren, Beiträge) liegt meist nur bei ca. 20%! Der Großteil der Kosten ist daher von der Gemeinde zu finanzieren. Als Folge davon können manche liebgewonnene Freiwilligkeits-leistungen wie z.Bsp. beleuchtete Weihnachtsbäume in jedem Ortsteil, im bisherigen Umfang nicht mehr erbracht werden.

Wir sollten uns alle aber nicht immer nur fragen :

Was kann und muss unsere Gemeinde für uns tun ?

sondern vielleicht ab und zu auch :

Was können wir für unsere Gemeinde tun ?

Die Bürgerliche Wählervereinigung hat sich daher entschlossen, einen Weihnachtsbaum auf den Marktplatz , vor das Rathaus - dem Ort unseres Weihnachtsmarktes - zu stellen und sich an den Kosten der Beleuchtung (Auf-und Abbau) finanziell zu beteiligen. Ganz herzlich bedanken wir uns bei Rainer Engelhorn, der uns den Weihnachtsbaum zum Sonderpreis zur Verfügung gestellt hat und bei den Transporthelfern der Dorfgemeinschaft Rohrbronn, insbesondere Alexander Demandt vom Sonnenberghof.

Schon heute laden wir Sie alle ganz herzlich ein, uns an unserem BWV-Stand auf dem Weihnachtsmarkt zu besuchen. Wir bieten Ihnen neben einem guten Remstäler Glühwein oder Punsch auch gute Gespräche über kommunalpolitische Themen unserer Heimatgemeinde.

Hier einige Eindrücke der Aktion:

 

 

für die BWV-Gemeinderatsfraktion: Roland Schanbacher

für den BWV-Freundeskreis: Werner Kurz