Am 20.03.2018 wurde Bürgermeister Breiter in feierlichem Rahmen im Rathaus verabschiedet.

Er wird zum 01.04. sein neues Amt als Finanzbürgermeister in seiner Heimatstadt Freiburg antreten.

Hier die Abschiedsrede unseres Fraktionskollegen und 1. ehrenamtlichen stellvertretenden Bürgermeister Karl Angele:

 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Breiter,

sehr geehrte Frau Breiter,

werte Ehrengäste,

meine sehr geehrten Damen und Herren,

Es ist mir eine große Ehre und Freude im Namen meiner GR-Kolleginnen und Kollegen die Verabschiedungsrede für Sie, lieber Herr Breiter, zu halten.

Verstehen Sie mich bitte nicht falsch:

Die Freude bezieht sich ausschließlich auf die Rede und keinesfalls auf den Abschied.

Abschied hat immer etwas Schmerzliches, Demütiges

an sich. Sind wir doch jetzt gerade erst richtig gut zusammengewachsen.

Und keiner hätte letztes Jahr bei Ihrem 50. Geburtstag daran gedacht, dass sich jetzt im April 2018 unsere Wege trennen.

Ich spreche Ihnen Herr Breiter an dieser Stelle vom gesamten Gemeinderatsgremium für Ihren Einsatz als Bürgermeister den größten Dank aus.

Manchmal kommt es im Leben anders als erwartet und die Aufgaben, die das Leben für einen bereithält, für die man wahrscheinlich auch bestimmt ist, kann man nicht ausschlagen.

Ist es für Sie doch eine Berufung, ja ein unglaublicher Glücksfall, in Ihrer Heimatstadt als Finanzbürgermeister zu agieren. So ein Angebot konnten Sie nicht ausschlagen.

Die 4 ½ Jahre Ihrer Amtszeit sind wie im Fluge vergangen. Viele können sich noch gut an die Wahlveranstaltungen in der Jahnhalle oder in der Wilhelm-Enßle-Halle erinnern.

Die Wahl war eindeutig und Sie unser bereits im 1.Wahlgang gewählter neuer Bürgermeister.

Was da auf Sie zukam, konnten Sie nur erahnen.

Sie gingen das Amt mit Elan und Freuden an und meistens im Laufschritt.

Sie waren begeistert, nun mit vielen Mitbürgern und Gemeinderäten Remshalden zu führen und zu gestalten.

Sie haben Remshalden und Ihre Ortsteile weiterentwickelt und die Gemeinschaft der Bürgerinnen und Bürger weiter verbessert.

Die großen Aufgaben, die auf Sie und den Gemeinderat gleich hereingeplatzt sind, waren:

  • Flüchtlingsunterbringung Zwischen 40 und 60 Personen in der Klingelestraße. Dann hatten wir kurzfristig ca. 150 Personen in der ehemaligen Hauptschule, mitten in Geradstetten. Dabei war es Ihnen immer sehr wichtig, die Bürger frühzeitig zu informieren und mitzunehmen. Dies ist Ihnen gut gelungen.

  • Der Umzug der Bücherei in neue Räume im Betreuten Wohnen. Dies hat sich im Nachhinein als richtige , von der Bürgerschaft voll akzeptierte Entscheidung gezeigt.

  • Die Diskussionen um den Namen der Ernst-Heinkel Realschule.

  • Den Umbau der Hauptschule zur Realschule und deren Umzug. Wir stehen in Remshalden, was die Schulen anbetrifft, im Kreis hervorragend da, aber auch hier geht die Entwicklung weiter, z. B., was die Grundschulbetreung angeht.

  • Gewerbegebiet Breitwiesen und die Vermarktung deselben.

  • Realisierung Remstalwerk und Netzübernahme

  • Weiterentwicklung und Modernisierung der Kläranlage und vieles mehr.

Dies bedurfte auch eines guten Mitarbeiterteams, um das alles zu realisieren zu können.

Sie suchten immer das Gespräch mit den Bürgern, etwa bei Bürgerversammlungen, Neujahrsempfängen, Seniorennachmittagen und Festveranstaltungen.

Bei unzähligen Hauptversammlungen der ortsansässigen Vereine waren sie präsent.

Herr Bürgermeister Breiter, Sie waren mit den Leuten gut und gerne zusammen. Sie waren ein echter Bürgermeister.

Für die gemeinsamen 4 ½ Jahre, die Sie für Remshalden tätig waren, danke ich Ihnen im Namen der Gemeindratskolleginnen und –kollegen außerordentlich.

Wir werden immer gerne an Sie zurückdenken.

Ein Geschenk von der Verwaltung und vom Gemeinderat soll Sie an Remshalden und seine Bürger, das Remstal und seinen Wein erinnern.

Wir wünschen Ihnen für Ihr neues Aufgabengebiet in Freiburg als Finanzbürgermeister alles Gute, viel Glück und eine gute Hand für Ihre Entscheidungen.

Ihrer ganzen Familie wünschen wir eine glückliche gemeinsame Zukunft in Ihrer neuen, alten Heimat.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.